Reinstetter Harmonika-Spielring e. V.

Mitgliederversammlung des Reinstetter Harmonika-Spielring e.V. - Nach 32 Jahren im Amt gibt der Vorsitzende Erich Wiedemann den Staffelstab weiter an Elke Dengler

Der Reinstetter Harmonika-Spielring e.V. hielt seine diesjährige Mitglieder­versamm­lung am 09.03.2018 im Gasthaus „Hecht“ in Reinstetten ab.

Der Vorsitzende Erich Wiedemann begrüßte zu Beginn des Abends alle Anwesenden, besonders Ortsvorsteher Franz Kiefer, sowie die Dirigenten, Spieler und Gäste.

Bei der Totenehrung wurde den seit der letzten Mitgliederversammlung verstorbenen Mitgliedern des Vereins, Klara Steidele, Ernst Leitritz und Franz Hartmann, gedacht.

Anschließend gab der Vorsitzende die aktuellen Mitgliederzahlen bekannt. Zur Zeit zählt der Verein 34 aktive Musiker und 113 passive Mitglieder.

Für die 37 im vergangenen Vereinsjahr abgehaltenen Proben und Sonderproben lag der Probenbesuch beim Orchester bei 82%, beim Nachwuchsorchester für 39 Proben sogar bei 88%. Ein Besonderer Dank ging an Anja Wiest für ihre Tätigkeit als Notenwart.

Bei einem interessanten Blick auf das vergangene Vereinsjahr, den Schriftführerin Constanze Bader gewährte, konnte man feststellen, dass der Reinstetter Harmonika-Spielring e.V. wieder ein reichhaltiges Programm zu bewältigen hatte. Neben den jährlich stattfindenden Veranstaltungen wie dem Herbstkonzert, den Kirchenkonzerten und der Weihnachtsfeier standen auch dieses Jahr noch weitere Auftritte, z.B. beim Öchslefest in Ochsenhausen, auf dem Programm. Auch besuchten alle gemeinsam das Planetarium in Laupheim.

Der im Anschluss folgende Bericht der Kassiererin Simone Zürner zeigte, dass der Verein im abgelaufenen Jahr wieder gut gewirtschaftet hat. Der Bericht der Kassenprüfer Regina Laubheimer und Andreas Gerner bescheinigte der Kassiererin eine gewissenhafte und sehr übersichtliche Kassenführung.

Im anschließend folgenden Bericht dankte die Dirigentin Julia Bixenmann nach einem ereignisreichen Vereinsjahr den Ausbildern, allen Spielern, den Eltern und der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit und die gute Probenarbeit im Orchester. Ihr Blick galt aber in der Hauptsache bereits dem kommenden Jahr, in dem u.a. eine Konzertreise nach Furth im Wald geplant ist.

Die Jugendleiterin, Elke Dengler, informierte die Mitgliederversammlung über die zahlreichen Unternehmungen der Jugend im Verein. Nicht nur das Akkordeonspielen selber steht hier auf dem Programm, sondern auch viele andere Aktivitäten wie Kegeln. Ein Highlight für die Jüngsten des Vereins war auch in diesem Jahr wieder der Hüttenaufenthalt.

Nach einem Grußwort von Ortsvorsteher Franz Kiefer, in dem er sich für das ehrenamtliche Engagement im Verein und vor allem für die vorbildliche Jugendarbeit bedankte, nahm er auch die Entlastung der Vorstandschaft vor. Der beantragten Entlastung wurde einstimmig entsprochen.

Die im nächsten Tagesordnungspunkt folgenden Wahlen, die Ortsvorsteher Franz Kiefer durchführte, ergaben folgendes Ergebnis:
Einstimmig gewählt wurden die Schriftführerin Constanze Bader, die Kassenprüferin Regina Laubheimer, die aktiven Ausschussmitglieder Simona Klawitter und Daniela Benz und die passiven Ausschussmitglieder Ingrid Pfender und Fritz Klawitter. Simone Buck schied nach 6 Jahren auf eigenem Wunsch aus der Vorstandschaft aus.
An der Vereinsspitze gab es 32 Jahre nach der Vereinsgründung erstmals einen Wechsel. Der bisherige 1. Vorsitzende Erich Wiedemann stellte sich nicht mehr zur Wahl und gab den Vorsitz an seine bisherige Stellvertreterin Elke Dengler ab, die einstimmig ins Amt gewählt wurde. Wahlleiter Kiefer dankte Erich Wiedemann im Namen aller Vereinsmitglieder für alles, was er in über 30 Jahren für den Verein geleistet hat.
Als 2. Vorsitzende wurde anschließend, ebenfalls einstimmig, Heike Schmid gewählt.

Im Anschluss an die Wahlen bedankte sich der scheidende Vorsitzende Erich Wiedemann für 32 Jahre Vertrauen und Unterstützung von den Dirigenten, der Vorstandschaft, seinen Spielern und allen Mitgliedern. Dirigentin Julia Bixenmann meldete sich daraufhin nochmals zu Wort. Sie hoffe wie ihre Spieler, dass „der Vorstand“ auch künftig noch ab und zu bei den Proben vorbeischauen werde und auch bei der anschließenden Einkehr mit dabei sei.

Erich Wiedemann dankte zum Abschluss der Versammlung noch allen fleißigen Helfern, wie auch immer sie sich eingebracht hatten und gab dann einen kurzen Ausblick auf die anstehenden Aktivitäten im Jahr 2018. Abschließend bedankte er sich bei allen für die harmonisch verlaufene Mitgliederversammlung.

Powered By Website Baker